DGM-Kart Outdoor Einzel und Team Kirchlengern 18.10.2019 – 20.10.2019

Freitag, 18.10.2019

Unser Treffpunkt war in Leonberg um 10 Uhr.

Nach 5 Stunden sind wir nach ein paar Zwischenstopps in Kirchlengern angekommen.Doch bevor wir die Wohnung erreichten, wollten wir die Strecke testen und machten 2 Durchläufe, deren Ergebnisse relativ unterschiedlich waren. Zu Beginn war die Strecke sehr nass und rutschig und beim 2. Durchlauf wurde die Strecke trockener, sodass wir schnellere Rundenzeiten fahren konnten. Viele sind zum ersten Mal auf einer nassen Rennstecke unterwegs. Die anstehende Wohnungsbesichtigung, in der wir die nächsten Nächte verbringen werden, verlief positiv und wir stimmten uns mit italienischem Essen auf den Raceday ein.

 

Samstag, 19.10.2019

Mit voller Vorfreude auf das Einzelrennen begannen zunächst die Frauen mit dem Qualyfing und Rennen. Danach kamen die verschiedenen Gewichtsklassen der Herren dran (Mittel / Leicht / Schwer).

 

Mittelgewichtsklasse

In der Mittelgewichtsklassen durften aus dem GSG Stuttgart-Team Marko Cop und Lars Lange starten. Bei regnerischen Bedingungen schaffte Marko Cop im Qualyfing den 6. Platz und Lars Lange den 8. Platz. Der Start lief bei beiden sehr gut und es konnten beide Fahrer an die Top-Plätze fahren. Bei schwierigen Bedingungen wurde jeder Fehler bestraft, sodass Marko Cop sich mehrmals drehte und Lars Lange durch eine gute konstante Leistung den 5. Platz sichern konnte.

Leichtgewichtsklasse

Bei der Leichtgewichtsklasse durfte nun Stefan Dieudonné und Lukas Strunz starten. Im regnerischen Qualyfing wurde Stefan Dieudonné 2. Platz und Lukas Strunz überraschend 4. Platz, da die Besetzung der Fahrer nicht schlecht war. Beim Start kam Stefan Dieudonné gut weg und konnte sofort den 1. Platz sichern. Die Führung hielt ca. 10 Runden. Es folgte ein offener Schlagabtausch bei dem jeder Fehler bestraft worden ist. Am Ende konnte Stefan Dieudonné den 2. Platz sichern. Lukas Strunz fuhr ein eher durchwachsenes Rennen mit mehreren Drehern, da er mit zu viel Risiko gefahren ist. In der letzten Runde konnte er immerhin noch 2 Fahrer überholen und wurde am Ende 6. Platz.

 

Schwergewichtsklasse

In der Schwergewichtsklasse ging Jan-David Huttenberger für den GSG Stuttgart an den Start. Auch hier musste er nach einem Qualyfing auf dem 7. Platz wie viele andere Fahrer auch mit schwierigen Bedingungen kämpfen. J.-D. Huttenberger wurde nach einem sehr kämpferischen Rennen und mehreren Drehern am Ende 7. Platz.

 

Teamrennen (2 Std. plus 30min. Quali)

Unsere Teamleiter Stefan musste eine schwierige Entscheidung zwischen Lars Lange und Lukas Strunz treffen. Lieber den risikovollen Lukas Strunz oder den bedachten Lars Lange? Seine Wahl fiel schlussendlich auf Lars Lange. Währenddessen wurde das Wetter immer schlechter.

GSG Stuttgart 1 (Stefan + Lars)

Nach 30 min Qualyfing (10 min Stefan und 20 min Lars) wurde das Team von Stefan Dieudonné und Lars Lange 2. Platz.

Nach einem guten Start hielt sich das Team auch nach mehreren Wechseln immer im Top-3-Bereich auf und konnte sich auf einen offenen Schlagabtausch mit den anderen Top-Teams freuen und musste sich mit dem 5. Platz zufriedengeben.

GSG Stuttgart 2 (Lukas + J.D. + Marko)

Bei immer schwierigeren Bedingungen wurde das Team im Qualyfing 8. Platz von insgesamt 11 Teams. Lukas Strunz machte für das 2. Stuttgarter Team einen fulminanten Start und konnte gleich in der Anfangsphase 4 Teams überholen. Leider hat es ihn nach ein paar Runden gedreht, sodass er sich auf dem 8. Platz wiedergefunden hatte. Nach kurzer Zeit ging es wie geplant sehr früh in die Box, mit dem Plan am Ende des Rennens angreifen zu können. Leider hatte Marko einen schwarzen Tag erwischt und drehte sich mehrmals und fuhr bei der Boxeneinfahrt eine Linie, was dem Team eine Durchfahrtsstrafe einbrachte. Aufgrunddessen pendelte das Team immer am 10. Platz. Ein starker Lukas Strunz konnte am Ende leider den Platz nicht verbessern, da der Rückstand zu groß war.

 

Siegerehrung

Stefan Dieudonné wurde im Einzelrennen mit dem 2. Platz Vize-Deutscher Meister geehrt.
In der Gesamtwertung aller Teams durfte sich das Stuttgarter Team mit Stefan Dieudonné, Lars Lange und Lukas Strunz auf den 3. Platz freuen.

 

Fazit

Nicht alle Fahrer waren mit dem Ergebnis zufrieden, allerdings muss man dazu sagen, dass es für die meisten Fahrer die ersten Erfahrungen auf einer nassen Rennstrecke waren. Es wurden unnötige Fehler gemacht, die beim nächsten Mal besser nicht mehr vorkommen sollten. Für Stefan Dieudonné war die gesamte Wocheende sehr gut unterwegs, da er reichlich Erfahrung hat und liebte es im Regen zu fahren. An sich war es für alle Fahrer ein schönes Erlebnis und schauen in der Kartmeisterschaft auf das letzte Rennen in Gärtringen.