Yoga: Selbstverteidigung mit dem Trainer Burhan Yilmaz vom TV Bad Cannstatt Taekwondo am 20.09.2019

Im Januar hat Burhan uns darauf angesprochen, daß er mit uns Selbstverteidigung machen möchte. Seit März 2019 konnten wir endlich für den 20. September 2019 einigen, nach dem ich mit dem Yoga Team und auch die Fußballabteilung wegen der Sporthallebenutzung eine Termin klären konnte. Endlich war es soweit. Es waren insgesamt 19 Teilnehmern, davon 8 Kinder bzw. Jugendliche. Darunter waren auch Nichtmitglieder dabei, die ihre Kinder begleiten und auch mitmachen durften. Bei der Begrüßung wurde ich überraschend für den Yoga-Team beschenkt. (Raffaelo und einen Amazon Gutschein). Bevor es richtig los ging, müßten wir uns nebeneinander straff stehen und unseren Körper vorbeugen, als eine Art zur Begrüßung. Danach haben wir uns aufgewärmt. Burhan und sein hörende Sportkumpel Jamel Ounifi zeigten uns, wie wir uns gegen angegriffene Menschen abwehren sollten. Es gab viele verschiedene Übungen, es war auch schon schwierig, sie auszuüben, aber wir haben sie fleißig gelernt, mit Humor und Spaß. In der Pause haben wir von Burhan und Jamel die Äpfel und Schokoladen zur Belohnung bekommen. Wir haben auch gleich Gruppenfotos gemacht. Nach der Pause haben Burhan und Jemal uns die Waffen Seil, Messer (keine echte), Stange, Schlüssel, Zeitschrift, Karte usw gezeigt, wie wir sie abwehren sollten, wenn wir mit solche Waffen angegriffen werden bzw. wie wir Schlüssel, Zeitschrift, Karte abwehren können. Die Kinder durften aus Sicherheit wegen Waffen nicht mit schauen und wurden in andere Gruppen für kurze Zeit aufgeteilt. Als wir mit den Waffen fertig waren, dann durften die Kinder wieder zu uns und so hat Burhan zusammen mit Jamel die Taekwondo Übungen gezeigt.
Ca. 20.30 Uhr waren wir fertig. Diesmal habe ich vom Yogateam aus und auch vom GSG Stuttgart Gesamtvorstand dem Burhan die Urkunde und die Praline und Jamel nur die Praline beschenkt. Und nochmal Fotos geschossen. Diesmal waren die Gruppe etwas kleiner, da einige schon gegangen sind.

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst, die oft als Kampfsport ausgeübt wird. Die drei Silben des Namens stehen für Fußtechnik, Handtechnik und Weg. Obwohl Taekwondo große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen.

Tae=Fuß Kwon=Faust Do=Weg

Burhan Yilmaz ist im 1. Kup und trägt rotschwarze Gürtel und macht bald die Prüfung für schwarze Gürtel und wird dann Meister. Sein Sportkumpel Jamel Ounifi ist im 3. Kup und trägt blaurote Gürtel.

Die Bedeutung der Gürtelfarben

10. Kup
Schüler Weiß (kin-saek) = Nichts, Anfang

Die unbefleckte Farbe der Reinheit des Unwissenden. Die Farbe Weiß steht für das Nichts, die unbemalte Leinwand, das mit Bedeutung erst noch gefüllt werden muss. Wird von Anfängern getragen, die noch unwissend sind und dem Taekwondo offen und wissbegierig gegenüberstehen.

9. Kup
Weiß-gelb

Der Weißgelbe Gürtel ist ein Übergang zur nächsten Stufe.

8. Kup
Gelb (narang-saek) = Erde, Fröhlichkeit

Die Farbe des ursprünglichen Anfangs des Erdbodens auf dem alles folgende wächst.Gelb ist nach der asiatischen Lehre der fünf Elemente der Boden, die Erde.

7. Kup
Gelb-grün

Der Gelbgrüne Gürtel ist eine Zwischenstufe zur nächsten Leistungsstufe.

6. Kup 
Grün (jorok-saek) = Pflanzen, Wachstum

Die ersten Früchte des steigenden Lebens, die aus den Grundlagen hervorgehen. Die Farbe des Grün erinnert uns zunächst an das Grün der Pflanzen in der Natur und steht deshalb für Wachstum, Erneuerung und Hoffnung.

5. Kup
Grün-blau

Der Grünblaue Gürtel ist eine Vorstufe vom Anfänger zum Fortgeschrittenen.

4. Kup
Blau (parang-saek) = Himmel, Ruhe

Die Erreichung der höheren Grenze des Himmels, welche nun zu Höherem befähigt. Blau ist die Farbe des Himmels, der Ruhe und der Verinnerlichung.

3. Kup
Blau-rot

Der Blaurote Gürtel ist ein Übergang zur nächst höheren Leistungsstufe.

2. Kup
Rot (palgan-saek) = Sonne, Feuer, Leben

Über dem blauen Himmel strahlt die Sonne, symbolisiert durch Rot, die Farbe des Feuers. Diese Farbe kündigt das Großartige, also etwas Großes an, das im Kommen ist. Rot ist auch die Farbe des Blutes und damit des Lebens. Auch als Signalfarbe steht sie als Achtungszeichen für den höchsten Schülergrad.

1. Kup
Rot-schwarz

Der Rotschwarze Gürtel ist der Übertritt zum Danträger. Die Basis ist erst mit dem Erlangen des 1. Dan (Schwarzgurt) gesetzt. Danach beginnt das eigentliche Training.

1.-9. Dan/bzw. 10. Dan
Schwarz (Komdjiongsäk) Vollendung, Universum
Am Ende der Entwicklung steht die Farbe Schwarz. Schwarz, Symbol für das unendliche Universum, vereinigt alle anderen Farben in sich und ist somit die stärkste aller Farben. Schwarz soll auch die Autorität, das Wissen und die Erfahrung der Meister symbolisieren. Daher dürfen auch nur Dan-Träger mit einem schwarzen Revers am Dobok tragen, so wie generell alle Verzierungen am Trainingsanzug in Schwarz nur den Meistern zustehen.

Taekwondo Prüfung Inhalt
-Grundschule: Üben einzelner Bewegungen und Techniken durch mehrfaches Wiederholen, ohne Gegner.
-Formenlauf:
(Poomsae – Taegeuk): festgelegte Techniken werden in vorgegebener Reihenfolge durchgeführt.
-Einschrittkampf (Ilbo Daeryeon):
Ein Übungskampf mit festgelegter Technikenreihenfolge gegen einen Gegner. Neben dem Einschrittkampf gibt es auch noch den Zwei- und Dreischrittkampf (Ibo- bzw. Sambo- Matsogi, Ibo- bzw. Sambo-Daeryeon); sie haben eher untergeordnete Bedeutung.
-Bruchtest:

Zerstören von Holzbrettern, Ziegeln oder sonstigen Materialien mittels Taekwondo- Techniken. Erst ab 15 Jahre Bruchtest zulässig.
-Freikampf:
Freier Übungskampf gegen einen Gegner, häufig ohne Berührung.
– Wettkampf: Leicht-, Semi- oder Vollkontaktkampf gegen einen Gegner.
– Selbstverteidigung: Selbstverteidigung gegen einen oder mehrere unbewaffnete oder bewaffnete Gegner.
– Gymnastik
– Theorie

Der Anfänger beginnt im Taekwondo als Weisgurt auf und steigt dann nach jeder erfolgreich absolvierren Gürtelprüfung im Gürtelgrad und in seine Bedeuteung auf. (Siehe oben Gürtel)

Burhans erfolgreiche Taekwondo Meisterschaften und Poomsae

-Wettkampf und Poomsae (Freiwillig) im November 2018 in München ,2.Platz
-Meisterschaft Para-Poomsae im Dezember 2018 in Sindelfinden, 1.Platz
-Meisterschaften Poomsae (hörend) im April 2019 in Sulz am Neckar, 3. Platz
-Para-Poomsae im Juli 2019 in Solingen NRW, 3. Platz

Burhans`s Ziel ist neue Gehörlosen Kampfsport Gründung. Kampfschrei „Kihap“

SS-Team und Burhan Yilmaz