ENDKA 2019 Kurzbericht von GSG-Fahrer Stefan Dieudonné

Freitag freie Training landet ich auf Platz 4 von 40 Teilnehmer. Daher eine gutes Bauchgefühl für den Rennen. Da ich bereits die Strecke gut kenne und dort 2x bei der Deutsche Meisterschaft teilgenommen haben. Samstag schien der Wetter perfekt.

1. Lauf startet ich von der 3. Platz und ging mit Sieg ins Ziel

2. Lauf von Startplatz 1. ungefährdet mit Vorsprung den 2. Sieg

3. Lauf von der 8. Startplatz gute Aufholjagd in wenige Runden liege ich auf Platz 3. , diesmal ist der Kampf drin. Da schnappte ich den 2. Platz, der Vorsprung aus meiner Sicht auf Platz 1 wurde in jeden Runden geringer. Somit die Chance erneute Sieg einfahren könnte, da rissen mir den Kart den Keilriemen in den Haarnadelkurven. Und fiel auf 12. Platz zurück mit getauschten Karts. Und fuhr wieder 2 Plätze nach vorne ins Ziel mit 10.Platz.

Die Enttäuschung lag sehr groß in mir, da ich die Chance im Finallauf auf den 1. Platz starten könnte. Nach Punktevergabe musste ich auf Platz 6 starten.

Finallauf musste ich alles mit Risiko in Kauf nehmen. Da die Konkurrenz richtig stark sind. Nach einige Runden kam ich richtig gut in Schwung und landet auf Platz 4, damit ist die Chance erneute Podium drin. Um 2. + 3. platzierten fuhren schon mit Vorsprung und ich konnte wieder rankommen. Da die beide stetig im Zweikampf. So nutzte ich beide Fahrfehler aus und landet auf Platz 2.

Im gerade musste ich jedes Überholung verteidigen, da ich eine schwache Karts haben. Bis zur letzen Runden und 4 Kurven vor dem Ziel. War die Entscheidung sehr schwierig, in welche Linie in den Haarnadelkurve zu gehen, durch defekte Karts von 1.platzierten in der Mitte. Nahm den Aussen und die Hinterfahrer nahmen innen. Doch verlieren ich blöderweise 2 Plätze zurück mit Rempler zur Seite durch Erzrivale aus Wuppertal F. Hahm kam ich als 3.Platzierten ins Zieleinfahrt.