Siegtreffer erst in der 90. Spielminute

DEUTSCHE FUSSBALLMEISTERSCHAFT 2019
VIERTELFINALE

GSF Wuppertal-Dönberg – GSG Stuttgart 2:3 (1:2)

Endlich beginnt die DM-Phase auch für uns. Diesmal im Viertelfinale ein harter Brocken: GSF Dönberg. Letztes Jahr konnten wir im Halbfinale Dönberg ausschalten. Für viel Spannung erwarten wir ebenfalls im diesen Topspiel.

Das Wetter in Frankfurt am Main spielte nicht so gut mit. Morgens war die Sonne noch da, zum Anpfiff kam der Regenschauer und teilweise starker Wind. Trotz den schlechten Wetter kamen einige Zuschauer zum Doppel-Topspiel (Essen-Karlsruhe ist die 2. Partie nach uns).

Die Anfangsphase gehörte den Dönberger und prompt machen die in der 10. Minute das 1:0. Kurze Zeit später hatten die die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Ab da hatten wir die Kontrolle gefunden und gleichten in der 17. Spielminute durch Kapitän Sütcü aus. Dann bestimmten wir das Spiel, Dönberger haben trotzdem auch ihre Chancen gehabt. In der 42. Minute machte Sütcü den 2:1 per Kopfball. Kurz vor der Halbzeitspause hatte Nowark das 3:1 auf dem Fuß, vergibt jedoch kläglich.

Nach der Pause gab es erstmal nicht zahlreiche Chancen zu sehen. Stuttgart kontrolliert weiterhin das Spiel. Der Rasen war allerdings sehr nass und in Minutentakt rutschen die Spieler aus. In der 78 Minute bekam der Dönberg einen Foulelfmeter, der allerdings auch berechtigt war und machen direkt das 2:2. In der Schlussphase wurde dann alles spannend und die Zuschauer gingen von einer Verlängerung aus. Doch in der 90. Minute bekam Stuttgart ebenfalls einen Foulelfmeter. Nowark verliert keinen Nerven und macht den 3:2 alles Klar.

Im Halbfinale erwarten wir den bay. Meister GSV Augsburg. Wo gespielt wird, wird derzeit noch ermittelt.

Halbfinale am 11. Mai:
GSV Augsburg – GSG Stuttgart
Hamburger GSV – GSV Karlsruhe