Kartliga 2019 2.Rennen in Rottweil

Das Rennbericht:

Da ist unsere weiteste Indoor-Rennstrecken die in der Kartliga erlebt haben in Rottweil.

Als wir uns ankamen waren wir begeistert um den Strecken besichtigen und anschließend war ein gutes Einweisung von der Betreiber der sehr klipp und klar erklärt. Die uns sehr gefiel und so sehr ähnlich wie bei der Formel 1. Die nur bestimmte Bereich gelbe Flagge anzeigt zum langsam fahren und der Rest weiter normal gefahren wird. Da überall bei Kartbetreiber nicht so ist.

Wir begannen mit 10 minütliche Qualifikation und der Lars Lange übernimmt die Pole Position vor Stefan Dieudonné und dahinter 3.Leroy Anderson und 4.Jan-David Huttenberger.

Wir fuhren auch ersten Mal mit fliegende Start hinter Kart Safety-Car (siehe Foto) statt in Startaufstellung.

Nach Start fuhr Lars Lange überraschend weg wie flott. Stefan Dieudonné konnte nicht mehr mithalten ihm fehlten deutlich den Speed um Lars Lange herankommen und versucht in den Kurven schnell wie möglich sein. Dies gelang ihm nicht. Sotirios Stefanidis ärgern sich sehr mit dem Kart, der nicht zurecht fand und tauschte im Rennverlauf, diesmal fuhr er deutlich verbessert. Zu Spät.

Lukas Strunz kämpfte gegen Jan-David Huttenberger um Position 4, mit leichten Rempler gelang Ihm. Aber dauert es nicht lange Jan-David holte ihn zurück und kämpfte nun auf Platz 3 mit Leroy Anderson. Leroy verteidigt sich bis zum Ziel.

 

Am Ende waren wir mit dem Strecke sehr zufrieden, nur der Kart naja Leistung Unterschied.

Der Seriensieger Stefan Dieudonné wurde diesmal nach 11 Rennen in Folgen geschlagen von Lars Lange !! 

Nächste Rennen wird Outdoor im Juli in Walldorf bei Heidelberg auf 16PS kart gefahren es können mehre Teilnehmer mitmachen. Plakat kommt demnächst.