Die Enttäuschung nach der Finalniederlage ist groß

Die Enttäuschung nach der Finalniederlage ist groß

GTSV Essen – GSG Stuttgart 1:0 (1:0)
Tor des Tages: Lars Becker in der 4. Spielminute.

Der Tag ist gekommen, die Jungs sind motiviert. Leider verläuft der Tag nicht nach Plan.
Erstens ist ein Person in Winnenden vom Zug erfasst worden, so dass wir den Plan umändern mussten. Der Bus ist nach Waiblingen gefahren, um die Fans abzuholen. Zweitens, auf dem Weg nach Heidelberg gab es Stau in und nach Heilbronn. Wir sind für ca. 30 Minuten stehen geblieben wegen eines defekter LKW. Es war sehr warm im Bus und möchte keine Ausrede suchen, denn es war nicht gut für die Mannschaft. Als wir in Heidelberg angekommen sind, mussten beide Fußballleiter von Essen und Stuttgart mit Technischer Leiter von DGS abklären, wann das Spiel angepfiffen werden kann. Geplant war es um 16:30 Uhr. Doch wegen der Lenkzeiten von Essen mussten wir das Spiel um 16:10 Uhr beginnen. Das ist nicht so, was wir uns für den Tag vorgestellt haben. Mit etwas Verzögerung pfiff David Heymel das Spiel an.

In den ersten Minuten wussten wir bereits, dass wir noch nicht ins Spiel kamen, waren alle noch kalt. Keine 5 Minuten und schon klingelt es im Kasten von Stuttgart. Unsere Viererkette waren in den Zeitpunkt nicht wirklich wach. Lars Becker von GTSV Essen stand freistehend und köpfte unten links rein. Dabei war der Ball noch leicht abgefälscht von Benno Dieudonne. So konnte unser Goalkeeper den Ball nicht mehr halten bzw. in die falsche Ecke geraten. Doch so leicht gaben wir nicht auf, unser Spielaufbau wurde besser und somit kamen wir auch besser ins Spiel. Dann hatten wir einige Torchancen, die aber harmlos war. Essen stand defensiv stark und spielte clever. Zur Halbzeitspause stand es 1:0 für die Essener.
Nach der Pause schalten unsere Jungs einen Gang hoch, wollten unbedingt den Ausgleich erzielen, doch Essener Abwehrbollwerk sind einfach zu stark. Dann verletzten sich einige Jungs von uns und konnten nicht mehr 100% alles geben. Ab der 70 Minuten mussten wir offen spielen und waren sozusagen mit 1:1 näher dran als Essen mit 2:0. Essen konnte die Führung nicht weiter ausbauen, B. Christ vergab 2-3 100%-ige Torchance für Essen.
Somit waren wir noch im Spiel und haben alles nach vorne geworfen. Kurz vor dem Spielende hat S. Falke von GTSV die Rote Karte kassiert (Tätlichkeit). Leider hat es nicht gereicht.
GTSV Essen ist zum dritten Mal in Folge Deutscher Fußballmeister. Herzlichen Glückwunsch zum 7. Meistertitel.

Es spielten:
Salzmann M. – Dieudonné B., Christ, Silex, Becker (Salzmann P.) – Sütcü, Füner J. – Nowark, Krieg, Medewitz (Schock) – Condello (Nemes).

Bank: Domke, Nemes, Schneider, Schock, Salzmann P, Mauritz und Gein.

 


.