Stuttgart zittert sich ins Endspiel

GSG Stuttgart – GSF Wuppertal-Dönberg 3:2 (2:0)

Am 26.05.18 fand die Halbfinale-Spiele in Frankfurt am Main auf eine neue Sportanlage Preungesheim statt. Essen und Karlsruhe durften um 13 uhr dran, welches Essen mit 2:1 gewann und als Erstes ins Endspiel einzog.

Um 16 Uhr (mit etwas Verzögerung) empfängt der GSG den Neuling GSF Dönberg. Der Sportplatz ist sehr gut gepflegt, tolle Anlage. Beide Mannschaften wärmen sich auf trotz über 25 Grad.

In den ersten 10 Minuten sind wir zu unsicher am Ball. Dönberg steht hinten gut und macht im Gegensatz zu uns Pressing. Wir wollten unbedingt wissen, was die Dönberger machen, deshalb haben wir den Ball viel laufen lassen. Gefährliche Torchancen gab es bis zur 20. Minute nicht. Doch nach einer Nowark-Ecke köpfte Kapitän Dieudonné rein, Goalkeeper von Dönberg hatte das wohl damit nicht gerechnet. 12 Minuten später flankte Dieudonné in den gefährlichen Strafraum, genau da steht der Nowark goldrichtig und köpfte freistehend in die lange Eck rein. 2:0 für Stuttgart. Zur Halbzeit stand es 2:0, Dieudonné und Füner J. sind bereits gelbverwarnt und müssen in der 2. Halbzeit vorsichtiger angehen.
In der 50. Minute kassierte unser Kapitän die Ampelkarte, fliegt mit Gelb-Rot vom Platz und somit müssen wir für 40 Minuten in Unterzahl spielen. Keine 3 Minute später traf Medewitz zum 3:0-Führung nach einer Vorarbeit von Becker.
Damit sah es gut aus für den Finaleinzug, aber keine Vorentscheidung, da wir mit 1 Mann weniger spielen müssen.
Dönberg machte Druck und setzt komplett aufs Spiel. In der 73. Minute machte Dönberg das 1. Tor, 5 Minuten später kürzen die auf das 3:2. Das sah nicht gut aus für Stuttgart. Dönberg machte weiter Druck und das Glück hat gefehlt (Lattentreffer in der 80. Minute).
Kurz vor dem Schluss hatten unsere Jungs noch zahlreiche gute Chancen um den Sack zuzumachen, doch der Keeper von Dönberg hält seine Leute ins Spiel. Dann pfeift der Schiri endlich ab. Stuttgart steht nach 3 Jahren wieder mal ins Finale und nach 12 Jahren soll der Titel wieder nach Stuttgart gehen. Unser Gegner im Endspiel ist der Titelverteidiger GTSV Essen. Gespielt wird am 09. Juni 2018.