Tag 1

Nach dem Futsalspiel gegen NaFi Stuttgart II. fuhren wir alle gemeinsam zum Stuttgarter Hauptbahnhof und aßen dort zu Mittag. Nachdem sich alle gestärkt haben, machten wir uns auf dem Weg zu unserem Zug nach Ulm. Nach einer Weile Fahrt, kamen wir in Ulm an und trafen dort auf einen Legenden unseren Verein’s, T. Krämer. Gemeinsam machten wir uns auf dem Weg nach Memmingen zur Allgäu Airport. Einen süßen kleinen Flugplatz. Unser „Flugdebütant“ S. Krieg flog zum allerersten mal in seinem Leben mit einem Flugzeug. Unser Lockenkopf war sehr gespannt auf den Flug. Der Start begeisterte ihn, ebenso wie die Landung in Faro. Nach 3h Flug und viel Unterhaltung landeten wir endlich in Faro. Von dort aus fuhren wir mit einem Transferbus nach Ayamonte, nach ca. 50 min Fahrt kamen wir dort in einem Golfhotel an. Jeder ging dann mit seinem Teamkollegen in das Zimmer, wo ein kleines Imbiss auf uns wartete.


Tag 2

Unser 2. Tag in Spanien begann in einem Golfhotel in Ayamonte, da unser eigentlicher Hotel von Sonntag auf Montag geschlossen war, mussten wir ins Golfhotel ausweichen. Nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir einen Spaziergang auf dem Golfplatz, da einige Spieler noch nie zuvor auf einem Golfplatz war. Unser 2. Fußballleiter A. Dolderer erklärte uns ein wenig über den Golfplatz.
Später brachte uns ein Transferbus uns zu unserem Hotel an die Isla Canela. Dort aßen wir ebenfalls ausgiebig zu Mittag und stärkten uns für den Stadtrundgang in Ayamonte. 
Kurz darauf gingen wir gemeinsam an den Strand und genossen den Ausblick auf das Meer. 
Mit 4 Taxen fuhren wir in die Stadt hinein, schauten in ein paar Läden hinein, anschließend machten ein paar Stopp an einem Café und genehmigten ein paar Bier. 
S. Krieg und S. Gein gönnten sich ein frischer Haarschnitt beim örtlichen Friseur. 
Auf dem Weg zurück schrieb M. Mauritz per WhatsApp unseren neuen spanischen Kumpel Fran, er solle mit seinen 3 anderen Taxifreunden kommen und uns zum Supermarkt chauffierte, wo wir uns Vorrat für die Tage kauften, und anschließend wieder zurück ins Hotel. Das taten diese 4 Männer selbstverständlich. Muchós Gracias Amigos!
Und zu Abend futterten wir ebenfalls wieder ausgiebig. Um den Abend auszuklingen lassen durften die Spieler individuell machen was sie wollen, das Futsal EM-Viertelfinale Portugal vs Spanien 2-5 anschauen, Poker spielen, Unterhaltung etc.


Tag 3

Unser Tag begann um kurz vor 9 Uhr in der Früh, wir trafen uns alle am Hoteleingang in Sportkleidung zum joggen. Das komplette Team, inklusive die beiden Fußballleiter, joggten eine nette Runde zum Strand. Dort erwarteten das Coaching-Team A. Dorfschmid und Y. Celik auf uns. Dort trainierten die Spieler 2 Einheiten im Sand, welche Kraft und Ausdauer forderte. Im Anschluss ließ der Coach den Fußballleiter-Team M. Fischer und A. Dolderer keine Gnade und quälte uns mit dieser Einheit. Anschließend frühstückten wir gemeinsam im Hotel und stärkten uns für die Trainingseinheit in der Halle. 
Um 13 Uhr konnten wir im nächstgelegenen Dorf, welche zu Fuß ca. 10min zu erreichen war, in einer Halle für 1 Stunde trainieren. 
Zu Mittag aßen wir um 14.30 Uhr wieder gemeinsam. Nach dem Essen hatten die Spieler Freizeit, im Zimmer entspannen, Spiele spielen oder in die Stadt gehen.
Um 16 Uhr hatten wir oben im „DCL-Office“ Fotoshooting, jeder Spieler, Coach und Manager wurden für die DCL-Homepage fotografiert. 

Am frühen Abend gingen M. Fischer, A. Dolderer, Y. Celik und weitere Verantwortlichen anderer Clubs in einem Konferenzraum. Dort fand eine Pressekonferenz mit dem EDSO Präsident (European Deaf Sports Organisation), DCL (Deaf Champions League) Präsident Juan Carlos Basilio, Franciso Javier Fernández Hernández (Verantwortlicher für Sport und Tourismus der Region Andalusien), Alberto Fernández (Bürgermeister von Ayamonte), C.D.S. Huelva Präsident und weitere Politiker statt.

Einige Journalisten und Reporter bzw. Kameraleute vom Fernsehen waren anwesend. Nach der Pressekonferenz gab es einen Empfang mit dem berühmten spanischen Schinkenscheiben und Wein.
Um 20.30 Uhr das letzte Termin für unseren beiden Managern M. Fischer und A. Dolderer, das Technical Meeting. Dort klärte uns der Techn. Leiter für Futsal Rosario de Caro über die folgende Regeln, Durchführung des Turniers etc. auf. Anschließend präsentierte uns kurz der Präsident von C.D.S. Sevilla über die 4. DCL im Jahre 2017, welche in Sevilla ausgetragen wird. Klingt sehr interessant. 
Um 22 Uhr konnten die beiden endlich wohlverdient ihr Abendessen genießen. Später leiteten die beiden die Infos aus dem Meeting an die Coach´s und Spieler weiter.


Tag 4

Um 8.45 Uhr stand Frühstück in unserem Tagesplan an. Denn es erwartete auf uns 2 Spiele. Eigentlich wären es 3 Spiele, aber da C.S.S.T. Craiova kurzfristig absagte, wurde daraus 2 Spiele. Um 9.40 Uhr brachte uns ein Transferbus zu unserer Halle, dort bereiteten unsere Spieler auf das Spiel vor. Unser erster Gruppengegner war ULJAS Trampere. E. Su durfte leider an diesem Spiel nicht teilnehmen, da er im letzten DCL-Turnier in Graz 2015 2 mal die Gelbe Karte sah, daher musste er dieses Spiel von der Bank aus sehen. Unsere Jungs kämpften für ihn und schossen uns zum 5-1 Sieg. F. Becker sah die Rote Karte als letzter Mann beim Fliegender Torwart Taktik, wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums. Er wurde für ein Spiel gesperrt.
Nach diesem Spiel fuhren die Spieler mit einem Supernetten Taxifahrer names Fran, der uns schon seit Tagen an gewünschten Orten hinfährt, zurück zum Hotel zum ausruhen uns sich stärken für das nächstes Spiel gegen Oslo. A. Dorfschmid, Y. Celik, M. Fischer und S. Schröder blieben dort und schauten noch die Spiele Doncaster gegen C.D.S Huelva und Dolphins Ashdod gegen GSV Düsseldorf an. Anschließend fuhren die vier wieder zum Hotel. 
Um 17.30 Uhr brachte Fran und seine Freunde uns wieder zurück zur Halle. Denn das nächste Spiel ging gegen Oslo D.S.K.. Dieses Spiel fiel spielerisch etwas schlechter aus als gegen ULJAS Trampere, aber dieses Spiel gewannen wir trotzdem knapp mit 4-3. 
GSG Stuttgart stand jetzt als Gruppenerster der Gruppe B. 
Unser Transferbus brachte uns um 20.45 Uhr wieder zurück zum Hotel, wo wir dort direkt zum Abendessen gingen. Um 22 Uhr konnte man in einem Konferenzsaal die Auslosung für die Zwischenrunde sehen. Gruppe D: Zebre Charleroi, GSG Stuttgart und Nove Zamky.
Danach hatten die Spieler Freizeit um Kraft zu sparen für die Zwischenrunde. Die beiden Managern und S. Schröder gönnten sich ein paar Bier und tauschten sich aus für die Spiele der Zwischenrunde. Nach Mitternacht begrüßten die drei unsere weiblichen Fans die erst am Hotel ankamen. Nach einer langen Unterhaltung gingen alle schlafen.


Tag 5

Der Tag der Zwischenrunde stand jetzt an. Frühstück begann für uns um 9.40 Uhr. Das komplette Team stärkte sich für die beiden Zwischenrunde Spiele. Unsere beiden Gegnern waren Zebre Charleroi (Belgien) und DCL Neuling aus Slowenien, Nove Zamky. 
Im ersten Spiel gegen Zebre Charleroi führten wir bereits zur Halbzeit mit 2-0. Es schaute gut aus für uns. In der zweiten Halbzeit mussten wir mehr geben. Dort gab es mehr Tore zu sehen, für uns 3 Tore mehr und für Zebre einen Tor. Unser Keeper T. Hafner sah die Gelbe Karte wegen dem Ball wegwerfen. Am Ende gewannen wir mit 5-1. der 4. Sieg in Folge gegen Zebre Charleroi (EFM in Stuttgart 2013, DCL in Torino 2014, DCL in Graz 2015 und DCL in Ayamonte 2016)
Nach dem Spiel fuhren wir mit dem Transferbus wieder zurück zum Hotel zum Mittagessen. Die Spieler hatten danach Freizeit, sie gingen an den Strand, schwammen im Meer oder schliefen in ihren Zimmern. Die beiden Managern machten ebenfalls einen Spaziergang am Strand, nach dem die beiden am Mac die Medien vom Spiel speicherten.
Wenig später trafen wir uns alle wieder draußen vor dem Bus um das letzte Spiel gegen Nove Zamky zu bestreiten. Mit Zeitverzögerung fand endlich das Spiel an. T. Hafner saß vorsichtshalber auf der Bank, da er Sperregefährdet war. Falls er in diesem Spiel nochmal die Gelbe Karte sehen würde. Denn dann wäre er in der Viertelfinale gegen S.S.K. Vitkovice oder M.K.S.N. Warszawa gesperrt, das wäre zu teuer.
M. Mauritz übernahm seine Position. M. Sütcü verfolgte das Spiel von der Tribüne aus, wegen einer Verletzung. In diesem Spiel spielten unsere Jungs im neuen Grünen Trikot. Das Coaching Team machte dem Team eine Überraschung und besorgte für das Team die neuen Trikots. 
Dieses Spiel war leider nicht das was wir erwartet haben. Die Jungs spielten leider nicht richtig. Mit vielen Fehlern usw. Und verloren mit 6-4 zu recht. Nach dem Spiel machten wir noch mit den Jungs von Nove Zamky ein gemeinsames Bild. Wir bedanken uns für den Support von unseren GSG-Mädels die Mittwoch nachts angereist kamen. Nach diesem Spiel fuhren wir gemeinsam sofort zum Hotel und aßen zu Abend. Nach dem Essen hatte jeder wieder Freizeit bzw. einen Massagetermin. Wir bedanken uns dem lieben Masseur für seine Mühe. Die Spieler konzentrierten sich auf das Viertelfinalspiel gegen S.S.K. Vitkovice. Die Coach’s sprachen über die Taktik. Die Managern und Betreuer S. Schröder tranken am Abend etwas um den Abend entspannt ausklingen zu lassen.


Tag 6

Wie in den Tagen zurvor, trafen wir uns morgens um 9.30 Uhr zum gemeinsamen frühstücken im Speiseraum. Anschließend fuhren wir gemeinsam mit unserem Gegner SKK Vitkovice zur Sporthalle. Dort spielten wir im Viertelfinale. Wir sahen noch die Schlussphase von I.K.H. Stockholm gegen C.D.S. Huelva. Huelva schlug die Schweden und stand somit im Halbfinale. Wir spielten gegen die Tschechen vom SKK Vitkovice im Viertelfinale. Wir gewannen dieses Viertelfinalspiel mit 4-1. In Stuttgart verfolgten einige Fans im Gehörlosenzentrum dieses Spiel über Livestream. Wir standen jetzt auch ebenfalls im Halbfinale. Unser Gegner hieß C.D.S. Huelva, keine leichte Nummer. Danach fuhren wir wieder zum Hotel zurück zum Lunch. Und die Spieler hatten wieder Freizeit und entspannten sich für das Spiel. Denn dieses Spiel wird hart für uns. Nach einigen Stunden fuhren wir mit den Spanier zur Sporthalle. Dort sahen wir das Halbfinalspiel Oslo DSK gegen MKSN Warszawa an, welche die Norweger mit 3-1 gewannen. Die Norweger standen zum ersten Mal im DCL-Finale. Jetzt stand es offen, wer ihr Gegner im Finale sein wird. C.D.S. Huelva oder wir, GSG Stuttgart. Mittlerweile kamen immer mehr Zuschauer um das Topspiel anzuschauen. Das Spiel begann mit einem frühen Treffer der Spainer, welche wir bald wieder ausglichen. Als es nach ca. 5 min bereits 2-2 stand, war noch alles offen. Wir hatten noch 35min zu spielen. In dieser Zeit kann noch alles passieren. Huelva ging wieder in die Führung, 3-2. Dann 4-2 und dann 5-2. Dann der Zusammenbruch, Huelva nutzte es clever aus und schlug uns verdient mit einem schnellen Zusammenspiel, 10-3 das Endergebnis. Es stand nun fest. Das Finale in Ayamonte werden Oslo D.S.K und C.D.S. Huelva bestreiten. Huelva steht jetzt zum 3. Mal in Folge im Finale. Unsere Jungs und Fans waren natürlich enttäuscht von der Niederlage. Wir müssen jetzt um den 3. Platz kämpfen. Unser Gegner wird M.K.S.N. Warszawa sein.


Tag 7

Morgens wachten alle auf und gingen zum Frühstück, um für das letzte Spiel des Turniers zu stärken. Anschließend machten wir gemeinsam mit unserem Gegner, M.S.K.N Warszawa, mit dem Bus zur Halle nach Ayamonte. Dort wärmten sich die Spieler wie gewohnt auf und machten sich bereit für das Spiel. Während dem Spiel hielt unser Keeper T. Hafner überragend den Kasten sauber, ich buchstabiere Ü-B-E-R-R-A-G-E-N-D!!! Und dann auch noch obendrauf einen Tor zu erzielen, einfach Weltklasse!! 
Am Ende gewannen wir gegen Warszawa (Warschau) mit 3-0. Unser Platz 3 war somit sicher. Anschließend gab S. Krieg uns allen eine Runde Bier aus, da er zum allerersten mal „Flugentjungfernt“ wurde. Wir tranken weiter und unterstützten die Spanische Bierwirtschaft ;-).
Im Anschluss sahen wir das Finale der Frauen an. Youth of Moscow spielte gegen den GTSV Essen. Nach 2-0 Führung der Deutschen Frauen zur Halbzeit änderten die Russischen Frauen in der 2. Halbzeit den Endstand auf 5-2 für Russinnen.
Youth of Moscow wurde somit zum Siegerinnen der III. Deaf Champions League in Futsal 2016. Herzlichen Glückwunsch aus Stuttgart nach Moskau. Natürlich wäre es besser gewesen wenn die Deutschen Frauen es gewonnen hätten.
Auch von uns zum Platz 2 Herzlichen Glückwunsch nach Essen.

Nun war es soweit, das Finale der Herren im III. Deaf Champions League in Ayamonte stand bevor. Zum dritten mal in Folge stand der Spanische Club C.D.S. Huelva im Finale. Zum allerersten mal im Finale stand der Norwegische, Club Oslo D.S.K.
Wir waren alle gespannt wer den Pokal mit nach Hause nehmen darf. C.D.S. Huelva zum 3. mal? Oder zum ersten mal mit Oslo D.S.K. nach Norwegen?
Das Spiel begann gut los. Oslo spielte nicht schlecht gegen Huelva. Huelva spielte etwas schwächer gegen Oslo als gegen uns im Halbfinale. 
C.D.S. Huelva siegte aber trotzdem mit 5-2 gegen Oslo D.S.K.
Von uns auch Herzlichen Glückwunsch nach Spanien zum 3. DCL-Futsal Sieg und nach Norwegen zum Platz 2.

Nach diesem Finale aßen alle gemeinsam zu Abend und machten sich schick für die Party unten an der Hotelbar und anschließend zum Weiterfeiern in einer Bar im nächstgelegenen Bar.

Wir bedanken uns beim DCL-Team und den OC-Leuten in Ayamonte für diese tolle Woche in Ayamonte. Wir brachten viele Erfahrungen mit nach Hause und lernten auch neue Leute kennen. Bzw. sahen unsere Freunde wieder.