Eine gute Ausgangslage für das Rückspiel

SW-Meisterschaft 2017/18 – Halbfinale Hinspiel
GTSV Frankfurt – GSG Stuttgart

Zwei Wochen nachdem wir die Deutsche Futsalmeistertitel geholt haben, stand am gestrigen Tag das Halbfinale Hinspiel zwischen GTSV Frankfurt und GSG Stuttgart an.

Leider mussten wir auf einige Stammspieler wie Sedlmayer, Nowark, Sütcü, Krieg aus verschiedenen Gründen verzichten. Frankfurt stellte seine beste Elf auf.

Das Spiel begann nicht gut für uns. Der 1. Angriff von GTSV wurde gleich belohnt. Unsere Abwehrjungs haben geschlafen und Frankfurt köpfte freistehend zum 1:0 ein. Danach übernahmen wir die Stellung und drängten auf das 1:1. Wir wurden immer besser, aber Frankfurt ist in Konter mal sehr gefährlich, vorallem wenn Raisi Zalla den Ball hat. Frankfurt führt zur Halbzeitspause mit 1:0.

Nach dem Seitenwechsel wurden wir immer besser und im Zweikampf sehen wir auch besser aus. In der 60. Minute: Eckball führte der Füner J. aus. Der Torwart von GTSV wollte den Ball wegfausten, doch der Ball ging ins eigenen Kasten von Frankfurt. Frankfurter versuchten noch den Ball vor der Linie wegzuschießen, die leider nicht erfolgreich waren. Man nennt auch ein Billard-Tor für uns.
Frankfurt machte dann in der 77. Minute das 2:1 durch Raisi Zalla, vorher war es leider ein Stürmerfoul (Zalla schubst von hinten Silex einfach runter). Der Schiedsrichter verhält sich manchmal wie ein American Football-Schiri…
Doch wir gaben nicht auf und drängten auf das 2:2. Im eigenen Hälfte von Frankfurt versuchen die Frankfurter nur die Bälle weghauen. Das gelingt bis zur 90. Minute nicht. Kurz vor dem Schluss eine schöne Flanke von Condello und Becker traf direkt im Luft per Volleyschuss zum 2:2. Die Niederlage haben wir uns nicht verdient, ein 2:2 ist eine gute Ausgangslage für das Rückspiel in 2 Wochen.