English Open 2017 in Tamworth / England

Am 07. April 2017 flog Stefan Dieudonné alleine von Stuttgart Flughafen nach Birmingham und dort trafen sich einige Deutsche Teilnehmer/in am Flughafen.

Anschließend fuhren wir zum Hotel in Tamworth nähe von Birmingham zum einchecken. Danach gingen wir Restaurant essen und am Abends bekannte,typische englische Pub gemütlich Bier trinken.

Am nächste Tag fuhren wir auf die Kartstrecke mit einer Länge von 1,2 km und die Sonne schien superwarm. Nicht typisch in England.

Nach Anweisung von Kartbetreiber bekommen wir eine Kartverlosung und Gruppenaufteilung. Es waren 39 Teilnehmer/in aus verschiedene Nationen (England, Deutschland, Irland, Dänemark, Nordirland) anwesend.

Stefan wurde in den Gruppe C verlost und startet mit eine super starke D-Max 125cc Rotax Karts 28PS (Höchstgeschw. ca. 110km/h) mit elektr. Selbststarter die er noch nie fuhr.

Es beginnt im Qualifikation und er belegte überraschend auf starke Platz 6 von 39 Teilnehmer somit ist er sicher in der Topgruppe mit den bestens Fahrer messen.

Im Rennen gab es einige Zwischenfälle mit Rennabbruch durch Unfälle von Gruppe B+C. Zum Glück niemand wurde verletzt.

Jetzt beginnt die Nervenkitzel und die Spannung steigt in der Gruppe A.

Neben ihm fährt ein Deutscher auf Platz 5 der eigene Kart zuhause hat.

Der Start war gut gelaufen und und verlor 1 Platz zurück und verliert den Anschluss auf den bessere Platzierten und paar Runde wurde es mutiger in den Kurve und besserten deutlich seine Rundenzeiten als im Quali. Damit holte er auf und kommt wieder zurück an den Gegner ran. Und macht den 2 Plätze besser und nach 50 minütig Rennen kam er 4. Platz ins Ziel als beste Deutsche Teilnehmer und holte dritt schnellste Rennrunden ab. Dennoch ist er sichtlich sehr zufrieden bei ersten Mal mit 28PS zu fahren.

Am abends gab es Gala und flog am nächsten Tag Sonntag wieder zurück ins Schwabenländle heim.