Deutsche Gehörlosen Outdoor Kartrennenmeisterschaft in Kirchlengern am 27.08.2016

Teilnehmer: Stefan Dieudonné, Ralf Hackner und Christian Mezger

Am Freitag, 26.08.2016 trafen wir uns in Marbach um gemeinsam Richtung Osnabrück zu fahren, die Reise wird uns noch länger in Erinnerung bleiben. Nach etwa 1 Stunde bemerkten wir, dass mit unserem Fahrzeug etwas nicht stimmt. Nach einem kurzem Check fuhren wir weiter und musste jedoch auf dem nächsten Parkplatz dann feststellen das eine Weiterfahrt nicht mehr möglich ist.

So fanden wir uns nach langer Wartezeit und Missverständnissen mit dem ADAC in einer Werkstatt. Dort mussten wir dann länger warten bis wir das Glück hatten, dass uns ein Mietwagen zur Verfügung gestellt werden konnte. Endlich ging es weiter. In der Unterkunft kamen wir dann gegen halb 1 an.

Nach einer kurzen Nacht machten wir uns am nächsten Morgen auf dem Weg zur nächsten Bäckerei und Supermarkt um uns für den Tag zu stärken.

Während die Aufbauarbeiten begannen wurde die Strecke mit einem kleinem Fußmarsch begutachtet, hier ging es darum die optimale Ideallinie zu finden.

Nach Auswahl der Startnummer und der Gewichtsprüfung wurden die Klassen unterteilt:

Ralf fuhr in Gewichtsklasse 3, während Stefan und Christian in die Gewichtsklasse 1 eingestuft worden sind.

Somit startete Ralf in der Gewichtsklasse 3. In einem packenden Rennen mit vielen Überholmanövern, schaffte es Ralf auf einen komfortablen 7. Platz.

Später starteten Christian und Stefan in der Gewichtsklasse 1. Für Christian war es das Abschiedsrennen, da er die letzten Jahre immer wieder mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. Stefan wollte hier viele Punkte mitnehmen, da es in der Indoor-Meisterschaft leider nicht zu genügend Punkten gereicht hatte um sich für die EM zu qualifizieren.

Nach der Qualifikation ging Stefan gut ins Rennen und lieferte sich in den Anfangsrunden einen packenden Zweikampf mit dem Heimfavorit Said Foltin. Jedoch musste ihn Stefan ziehen lassen, da er eindeutig stärker unterwegs war. Christian versucht im hinteren Feld mit zuhalten und lieferte sich packende Zweikämpfe. Nachdem er jedoch paar harte Einschläge im Rücken bekam musste er schmerzbedingt leider aufgeben und stellte das Kart frühzeitig ab.

Stefan beendete das Rennen mit knapp 15 Sekunden Abstand auf Platz 3 und holte sichert den Vize-Titel.

Im Teamrennen musste auf Christian leider verzichtet werden, somit gingen Stefan und Ralf ins Rennen. In der Qualifikation wurde das Kart auf Platz 3 abgestellt. Stefan ging mit guten Voraussetzungen an den Start, den man erwischte ein super Kart. Die Ampel waren auf rot und erloschen, jedoch musste noch auf Grün warten. Stefan ließ jedoch ein Tick zu früh das Kart losfahren und verursachte somit einen Frühstart. Ärgerlich den er hatte sich perfekt an die Spitze gesetzt und konnte durch einen Unfall den Favoriten enteilen. Nach einer Durchfahrtstrafe durfte er wieder auf die Strecke und startete eine Aufholjagd.

Nach dem Wechsel gab auch Ralf alles und musste zum Kartwechsel ran, wenig später kam der letzte Fahrerwechsel für 60min. und Stefan holte immer weiter auf.

Zum Ende des Rennens gaben beide Fahrer alles und im letzten Turn schaffte es Stefan bis auf Platz 4 vorzufahren. Es hat nicht mehr viel gefehlt ca. 10 sek. und ein Podiumsplatz wäre möglich gewesen, wenn die Rennen noch länger dauert.

Dennoch können die Jungs Stolz auf diese Leistung sein. In der Gesamt-Teamwertung schaffte es Stuttgart auch auf den 4. Platz.

Ein schöner Renntag ging zu Ende mit spannenden Duellen und eine große Rolle spielte die Hitze, die einigen Fahrern schwer zu schaffen machte. Am Abend wurde noch im angrenzenden Restaurant lecker gegessen und getrunken.

Am Sonntag machten wir uns wieder auf den Weg nach Stuttgart, diesmal ohne große Vorkommnisse.