Erneute Kart Team-Europameister und wieder Aufholjagd im Einzel 3. Platz

Alés/Frankreich ist der 3.Teilnahme wo unser nominierte Motorsportler Stefan und diesmal mit Janina Dieudonné mit der Deutsche Mannschaft zur EM in Frankreich anreist. Es waren gesamt 58 Herren und 20 Damen an de Start. Darunter Neulinge aus der Schweiz die zum 1.mal mitmacht.

Team A waren Stefan Dieudonné, Olaf Plettenberg (GTSV Essen), Oliver Schulze (GSV Wuppertal), Michael Plümper (GSV Wuppertal) und 2 Damen Alexandra Merkel (GTSV Essen), Juliane Heine (Berliner GSV). Team B waren Adriano Markovic (GSV Wuppertal), Said Foltin (GSV Osnabrück), Egon Alles (GSV Osnabrück), Markus Warnebier (GTSV Essen) und 2 Damen Janina Dieudonné (GSG Stuttgart), Birgit Plettenberg (GTSV Essen).

Es beginnt mit 30min. Freies Training Stefan belegt schon gleich achtungsvollauf Platz 4. von 58 Teilnehmer und Janina belegte nach lange Pause auf Platz 11.Im Qualifikation beim Herren beginnt es Kampf um ins Gruppe A – C zukommen. Da im Gruppe A nur die Möglichkeit zur EM-Titel zu holen.Für Stefan ging problemlos in stärksten Gruppe A auf Platz 4. vor 2 Däne im Startreihe 2. Überraschend liegt Janina im Quali auf Platz 2 vor Juliane Heine aus Berlin.Somit ist die 1.Startreihe komplett deutsche belegt. Bei den Damen beginnt die Pre-Rennen (2x Rennen durchgeführt) leider verliert Janina ihre bestens Position, durch Rempler und Fahrfehler auf Platz 14.Im zweiten Rennen konnte einige Plätze wiedergutmachen auf Platz 11.

Europameisterin wurde Alexandra Merkel aus Essen und Vize-Europameisterin Juliane aus Berlin. Beide holen sich klar verdient.

Jetzt beginnt wieder die Spannung wie immer bei den Herren, da geht’s immer alles um den Titel. Der Start verlief sehr hektisch aber Stefan verliert keine Plätze und schieb sich auf Platz 3. hinter 2 Däne. Dennoch wird dramatisch, da er sehr nah an Däne ran. Wurde er in der Kurve ein Steinschlag ins Helmvisier geschlagen und fliegt ins Kiesbett und kommt wieder zur Strecke ca. 20-30cm in der Luft geflogen und dreht sich im Gegenrichtung. Verliert deutlich seine Toplatzierung runter auf 17.Platz. Versucht wieder den Rennen kommen und kommt ins als 15. ins Ziel. Seine Laune war ganz verdorben für den Finale!! Im 15.minütige Finale musste er ganz hinten auf 15. Platz starten.

In der 1.Runde fuhr er sehr stark und nutzen jeden Vordermann eiskalt aus und schon liegt auf Platz 9. Während Rennverlauf musste er so alles um Risiko geben. Der Plan glückte es auf, verbesserte fast jedes Runden 1-2 Plätze nach oben. Wahnsinn in der letzte 3 Runden schnappte er den 3. platzierten deutsche Michael Plümper vom GSV Wuppertal. Und ging ins Ziel als 3. in Podium.

Als er vom Kart ausstieg war er total sprachlos, das die Aufholjagd gelungen ist. Konnte er nicht glauben, das es Wunder wahr wurden. Da die deutsche Team ihn positiv unterstützt und den Wunder schaffen kann.

Somit holte er sich im:

Einzel 3.Platz, Herren Team-Europameister, Mixed Team-Europameister

Einzel Herren:

1. Platz Lauridsen DEN, 2. Platz Kondrup DEN, 3. Platz S.Dieudonné

Team Mixed:

1.Platz Deutschland A 487 Punkte
, 2.Platz Frankreich A 428 Punkte
, 3.Platz Schweiz A 347 Punkte


Team Herren:

1. Platz Deutschland A 411 Punkte, 2. Platz Dänemark A 395 Punkte, 3. Platz France A 378 Punkte