Südwest-meister 2016 in heidelberg - ü30


Ihr seid gesucht!!!


Bilder von DM-Viertelfinale am 30.04.16


DM2016 – Viertelfinale

 

GSV Düsseldorf - GSG Stuttgart 5:4 n.E.

 

Tore:

Condello

 

 

 

Schade, das war bitter!


DM2016 – Achtelfinale

 

GBF München - GSG Stuttgart 0:5 (0:1)

 

Tore:

2x Christ

Salzmann A.

Becker

Krieg

 

Im Viertelfinale am 30.04. treffen wir auf Titelverteidiger GSV Düsseldorf. Spielort und Anstoß wird noch ermittelt.



 

9. Spieltag – BW/SW Meisterschaft

 

GSG Stuttgart – GTSV Frankfurt 3:1 (0:0)

 

 

Tore:

Christ (47. Min)

Dieudonné B. (60. Min)

Mauritz (75. Min)

 

 

 

 

Im vorletzten Spieltag der Südwest-Meisterschaft waren die Gäste aus Frankfurt zu Gast bei uns. Ebenfalls spielten die Jungs auf dem Kunstrasenplatz, der Anpfiff um 11 Uhr.

Tor: T Hafner; Abwehr: J. Brandt, B. Dieudonné, A. Salzmann, D. Condello; Mittelfeld: W. Abou-Chehab, M. Mauritz, S. Gein, C. Randazzo, F. Becker; Sturm: M. Christ.

Auf der Bank: S. Schröder, K. Elezov, F. Stütz, A. Dolderer.

Das Spiel fing an, die Witterung war leider nicht so toll wie in der vorherigen Woche gegen Heidelberg. Es war bewölkt und Nieselregen. Zuschauermäßig wars auch recht wenig bei diesem frühen Spiel. Es stand lange 0-0. Kurz nach der Halbzeit traf M. Christ in der 47. Minute zur 1-0 Führung. Aber 7 min später gleichten die Frankfurter aus, 1-1. Aber dann kam die Antwort B. Dieudonné und M. Mauritz machten 2 weitere Treffer für den GSG Stuttgart (60. & 75. Minute).

Nach dem Spiel gingen alle Spieler noch essen und stärkten sich für die Hauptversammlung die schließlich um kurz vor 16 Uhr begann.

Das Spiel gegen den GSC Ludwigsburg am 19. März fällt aus. Da die Ludwigsburger aus dem Spielbetrieb zurückzog. Somit steht es auch schon fest, wir sind SüdWest-Sieger 2016.

 

 


 

8. Spieltag – BW/SW Meisterschaft

 

GSG Stuttgart - GSV Heidelberg 1:0 (0:0)

 

Tore:

Condello (90+1 Min)

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Futsalzeit über den Winter und der III. DCL in Ayamonte ging es am 27.02.2016 wieder draußen auf dem Großfeld weiter. Unser Gegner war der GSV Heidelberg. Unsere Startaufstellung Tor: T. Hafner; Abwehr: J. Brandt, B. Dieudonné, F. Becker, D. Condello; Mittelfeld: W. Abou-Chehab, M. Mauritz, F. Stotz, S. Krieg, S. Gein; Sturm: K. Elezov.

Auf der Bank: S. Schröder, C. Randazzo.

Vor dem Spiel in der Umkleidekabine dachten wir noch an den verstorbenen Vater von unserem Spieler W. Abou-Cehab und hielten eine Schweigeminute zu ehren seines Vaters.

 

Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz war um 14 Uhr. Einige Zuschauer kamen und schauten uns bei diesem angenehmen sonnigen Wetter zu. Im kompletten Spielverlauf konnte man feststellen, die Spieler waren nicht in Form. Für den Großfeld, sie mussten wieder ihr Mentale vom Futsal in den Fußball umdenken. Zur Halbzeit stand es 0-0. 2. Halbzeit ging so weiter und kurz vor Ende traf D. Condello zum 1-0 in der 89. Minute. Die Erlösung. Einige Minuten später traf der VfB’ler Timo Werner für den VfB Stuttgart in der 18. Minute zum 1-0 gegen den Hannover 96 (1-2, Endergebnis). Der VfB Stuttgart spielte im Stadion gegenüber vom Sportplatz wo wir kickten.



Abflug nach Ayamonte / Spanien



Highlight vom 31.01.16 // WFV-Futsalliga



Deutsche Futsal Meisterschaft in Dresden 16.01.2016

 

Am Freitag, den 15.01.2016, fuhren 2 Auto-Teams bereits mittags los Richtung Osten Deutschlands. Dresden war das Ziel, eine Stadt mit schönen alten Gebäuden. Das 3. Autoteam, sozusagen der „Ostalb-Team“, wollten planmäßig um 16 Uhr abfahren. Da M. Fischer, B. Dieudonné, A. Dolderer und M. Sütcü noch arbeiten mussten. Statt 16 Uhr konnten wir erst um 17.45 Uhr in Böbingen a.d.R. abfahren. Denn der Wintereinbruch brachte das Chaos auf den Straßen, wie traditionell jedes Jahr wenn wir zu den Deutschen Futsalmeisterschaften fahren. 

Nach dem wir S. Krieg und A. Dolderer eingesammelt hatten, beide mussten über 3 h auf uns warten, fuhren wir zum McDonald´s bei Ellwanger Berge an der A7. Wir stärkten uns dort für die Fahrt nach Dresden. 

Ca. 20.30 Uhr fuhr M. Fischer mit seinem Auto direkt nach Dresden, das Verkehr war zum Glück fließend und vom Wetter her wenig Schneeschauer. Kurz vor 24 Uhr kamen wir gesund und müde am A&O Hostel an, in dem die anderen schon sehnsüchtig auf uns warteten. 

 

Am nächsten morgen, nach unser gemeinsamer Frühstück mit dem Team fuhren wir alle zur der Sporthalle Energie Verbund Arena, unterhalb der Sporthalle in dem wir spielten befand sich eine Eishockeybahn dort die Eiskunstläufer und Hockeyspieler trainierten.

Unser erstes Spiel ging gegen die Bayerischen Schwaben aus Augsburg, leider verlierten wir dieses Spiel mit 0-2. Die Augsburger nutzten dieses Spiel mit Cleverness und vorallem mit Coolness aus. Dieses Spiel schockte uns. 

 

Wir wollten im nächsten Spiel besser machen gegen den GTSV Essen. Natürlich wussten wir 1x15min pro Spiel, das machte uns schwer. Unsere Stärke liegt eher im 2x20 min pro Spiel. Aber der DGS besteht auf 1x15min. Egal, wir wollten es trotzdem unser bestes geben. Dieses Spiel gegen die Essener ging 1-1 aus. Leider kein Sieg, aber immerhin einen Punkt. Wir hätten eine Chance weiterzukommen. Leider konnten wir in diesem Spiel nicht noch besser machen, war aber nicht der Fall.

 

Das 3. Spiel gegen den Ausrichter der Deutschen Meisterschaft, Dresdner GSV, spielten die Spieler auf einmal besser. Und ein Torfestival gab’s auch noch dazu. Dieses Spiel ging 11-0 aus, klasse! Die Aussicht zur Halbfinale sah besser aus. In diesem Moment konnten 4 Teams von 5 in dieser Gruppe weiterkommen: GSC Göttingen, GSG Stuttgart, GTSV Essen und GSV Augsburg. Spannung pur! Dann mussten Augsburg und Essen gegeneinander spielen. Würde einer von den beiden gewinnen, könnten wir weiterkommen. Aber beide spielten 1-1, für uns hieß es Vorrundenaus!! 

 

Das letzte Spiel mussten wir gegen den GSC Göttingen spielen, dieses Team überraschte uns für Ihre Leistung in diesem Turnier. Für uns ging in diesem Spiel nichts weiteres als nur um die Ehre zu spielen. Mehr als 3-3 ging in diesem Spiel nicht hinaus. 

 

Das letzte Gruppenspiel dieses Turnier spielten GTSV Essen gegen den GSC Göttingen, das Spiel war sehr spannend, da beide Teams stark und aktiv gegeneinander spielten. Das ging ebenfalls 3-3 aus, auch für die Essener hieß es Vorrundenaus. Göttingen und Augsburg setzten sich durch.

 

Das Finale am Ende spielten der GSV Düsseldorf, der Titelverteidiger vom Vorjahre, gegen unseren Rivalen GSV Karlsruhe.

Dieses Spiel verfolgten viele und fieberten mit. In dem der Düsseldorf mit 3-2 gewannen. Düsseldorf wurde erneut Deutscher Meister. 

GSV Düsseldorf, GSV Karlsruhe und GSV Augsburg qualifizierten für den 4. Deaf Champions League in Sevilla 2017. 

 

Anschließend aßen wir gemeinsam lecker im Vapiano mit viel Unterhaltung über die Spiele, Leistung des Tages usw.

Danach machten sich einige zurecht für die Party im Stadion vom 3. Ligisten SG Dynamo Dresden. Dieses Stadion ist ein echt tolles Stadion! Einige gingen danach noch spontan in die Disko.

Am Sonntag fuhren 2 Autoteams wieder zurück in die Heimat, das Autoteam mit A. Dorfschmid fuhr bereits morgens um 6 Uhr heim.

 

Alle kamen gesund und heil zu Hause an.

 

geschrieben von Fischer


GSG1 gewinnt den 8. Deaf Internationale Futsal Turnier

in Karlsruhe. GSG2 schied im Achtelfinale aus.


Sportler des Jahres 2015


BW-Futsal 2015 in S-Hedelfingen

Herren:

 

1. GSG Stuttgart

2. GSV Karlsruhe

3. GSV Heidelberg

4. GSV Freiburg

5. GSC Bodensee

6. GSC Ludwigsburg

Senioren:

 

1. GSV Freiburg

2. GSV Karlsruhe

3. GSG Stuttgart

4. GSV Heidelberg

5. GSV Reutlingen


7. Spieltag


GSG Stuttgart - GSV Freiburg 5:0 (2:0)


Tore: 2x Kaya, Su, Becker, Mauritz


GSG Stuttgart II - GSV Reutlingen 19:0 (9:0)


Tore:

6x Stotz, 5x Salzmann A., 3x Dolderer, 2x Schönig, 2x Salioglu, 1x Wiederhold


6. Spieltag


GSG Stuttgart - GSV Karlsruhe 3:1 (0:0)


Tore: Mauritz, Su, Kaya


GSG Stuttgart II - GSC Bodensee 7:0 (5:0)


Tore:

3x Condello

2x Stotz

Schönig

Salioglu


Amicitia Esslingen Hallenturnier 11.10.2015


4. Spieltag:


GTSV Frankfurt - GSG Stuttgart 1:6 (0:4)


Tore:

4x Kaya

Mauritz

Su


3. Spieltag - Südwest 2015/16


GSV Heidelberg - GSG Stuttgart 0:6


Tore:

Mauritz (2x)

Elezov (2x)

Su

Kaya


2. Spieltag - Südwest 2015/16


GSV Freiburg - GSG Stuttgart 0:5 (0:4)


Tore:

Su (2x)

Kaya

Gein

Abou-Chehab


Ü30 KLEINFELD DEUTSCHER MEISTER 2015, Ü40  3.Platz


1. Spieltag - Südwest 15/16

GSV Karlsruhe - GSG Stuttgart 1:5 (1:3)


Zum 1. Spieltag ging es für uns gleich gegen einen Top Gegner, der GSV Karlsruhe! Derbytime!!!

Gleich in der 9. Minute bekam der GSV einen Strafstoß und sie trafen es! 1-0 Führung.
Aber das ließen wir uns nicht gefallen. Und fingen an miteinander Fußball zu spielen. Und dann endlich der Ausgleich. Esref Su trifft in der 30. Minute zum 1-1. Die Vorarbeit machte Florian Becker.
Und dann in der 38. & 40. Minute die zwei weiteren Tore von Stefan Krieg (Vorlage E. Su) & Firat Kaya (Vorlage Sergej Gein).
Dann ging es mit einer 3-1 Führung für die Stuttgarter in die Pause.
Nach der Pause legten S. Krieg (Vorlage F. Kaya) und E. Su beide noch einen oben drauf!


Derbysieger!!!



75-Jahre Jubiläum GSV Würzburg - GSG erreicht den 3. Platz - 23.05.2015


Bilder von DM-Halbfinale gegen GSV Karlsruhe


DCL-Futsal in Graz von 17.02. - 21.02.15

Live-Aufnahme vom Finale & Halbfinale & Viertelfinale

 

1: Viertelfinale - SSK Vitkovice   10 : 3

2: Halbfinale - GTSV Essen   10 : 5

3: Finale - CDS Huelva   7 : 10


GSG Stuttgart dominiert die Deutsche Gehörlosen Kartmeisterschaft in Gärtringen

 

Um 10 Uhr versammelten sich 50 Kartfahrer/innen zum Fahrermeeting zur Regelkunde des Kartbetreibers und der Kartverlosung. GSG Stuttgart war mit Stefan Dieudonnè, Ralf Hackner, Christian Mezger, Jan-David Huttenberger, Sotirios S. und Janina Dieudonnè am Start.

 

In der ersten Gruppe „Schwergewicht Herren“ fuhr Ralf Hackner auf den X. Platz, er hatte leider Pech da beim Start sein Motor ausging musste er das Feld von hinten abarbeiten.

 

In der zweiten Gruppe „Mittelgewicht Herren“ nahm kein Fahrer von GSG Stuttgart teil.

 

In der dritten Gruppe „Leichtgewicht Herren“ nahmen Stefan und Christian teil. Nach dem Wiegen beschloss die Rennleitung das Christian +5kg Zusatzgewicht bekam, da er zu leicht war. In der Qualifikation schaffte es Stefan auf die Pole Position, während Christian unzufrieden den 11. Platz einnahm. Das Rennen war spannend, Stefan konnte sich leicht absetzen, während Christian bis zur Mitte des Rennens zwei Plätze gut machen konnte. Gegen Ende des Rennens versuchte es Christian noch den 8. Platz zu ergattern, musste aber gegen den starken Fahrer M. Winge aus Essen geschlagen geben. Zumal Christian noch die Schwarze-Weiße Flagge zur Ermahnung bekam. Stefan wiederrum fuhr auf seiner Heimat-Strecke den ersten Deutschen Meister-Titel ein und wurde in der Box vom ganzen Team freudenstrahlend empfangen.

 

In der Gruppe „Damen“ startete Janina. In der Qualifkation konnte sie an ihren Trainingszeiten anknüpfen und überragend die Pole Position einfahren. Im Rennen behielt sie ihre Position und konnte die vielen Attacken der starken Fahrerin Alexandra Merkel abwehren. Sie behielt ihre Nerven und fuhr unter großen Jubel der Fans und der Teamkollegen ins Ziel und holte sich den Titel des Deutschen Meister.

 

In der Gruppe „Senioren“ fuhren Jan-David und Sotirios. In der Qualifikation belegten Sotirios Platz 1 und Jan-David Platz 2. Nach einem Fehler beim Start verlor Jan-David einige Positionen, während Soti auf Platz 1 fuhr. Jan-David kämpfte sich zurück und fuhr zum Ende des Rennens auf Platz 1 und Sotirios auf Platz 2.

 

Damit holten GSG Stuttgart bei der Indoor-Kartmeisterschaft 3x Titel des Deutschen Meisters und 1x Vize-Meister.


Fußballabteilung - Ausflug zum Fußballgolf in Großbottwar.

 

Das Wetter war am Anfang ok, dann kam der Regenschauer immer mal wieder dazwischen. Doch wir konnten unsere Laune behalten und hatten viel Spaß damit. Esref Su hat die meisten Punkten von allem gesammelt. Anschließend Unterhaltung, Essen und Trinken. Schöne Anlage.